Herzlich Willkommen,

wir freuen uns Sie auf unserer Website begrüßen zu dürfen.

Ob Geschäftsreise oder Sightseeing-Tour im Rhurpott, wir haben für Sie immer ein Bett in einem unserer gemütlichen Hotelzimmer frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihre Team vom Hotel Dormir

Unsere beliebtesten Zimmer

Einzelzimmer
ab 60,- €*pro Nacht

Gemütliches Einzelbett-ZimmerIn unserem gemütlichen Einzelbett-Zimmer kommen Sie nach einem anstregenden zur Ruhe.

  • Tageslicht
  • Dusche & WC
  • Schreibtisch
  • WLAN
  • Flat Screen TV
  • Sitzmöglichkeit
Reservieren
Einzelzimmer inkl. Frühstück
ab 65,- €*pro Nacht

Gemütliches Einzelbett-ZimmerIn unserem gemütlichen Einzelbett-Zimmer kommen Sie nach einem anstregenden zur Ruhe.

  • Inkl. Frühstück
  • Dusche & WC
  • Schreibtisch
  • WLAN
  • Flat Screen TV
  • Tageslicht
Reservieren
Doppelzimmer
ab 75,- €*pro Nacht

Gemütliches Doppelbett-ZimmerFühlen Sie sich wohl! In unserem großzügigen Doppelbett-Zimmer kommen Sie auch zu Zweit zur Ruhe.

  • 2 Personen
  • Dusche & WC
  • Tageslicht
  • Sitzmöglichkeit
  • WLAN
  • Fernseher
Reservieren

Service

Bequem bezahlen

Bezahlen Sie bequem per EC oder Kreditkarte. Wir akzeptieren alle gängigen Anbieter wie Maestro, EC aber auch MasterCard, Visa Card und American Express.

Mehr darüber

Bar & Service

Lassen Sie den Abend bei einem leckeren Wein, Bier oder Softdrink an der Hotel eigenen Bar ausklingen. Auf Wunsch können Sie Ihr Frühstück auch auf das Zimmer bringen lassen

Mehr darüber

Zimmer mit Bad

Alle  Zimmer sind mit einem Bad bestehend aus Dusche/Badewanne, Waschbecken & WC ausgestattet. Für frische Handtücher ist ausreichend gesorgt!

Mehr darüber

WLAN

WLAN in allen Bereichen des Hotels kostenlos. Surfen Sie im Hotel mit dem Smartphone oder Notebook uneingeschränkt zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Mehr darüber

Was andere Gäste sagen:


Sie waren Gast im Hotel Dormir?

Dann schreiben Sie doch hier eine Bewertung!

Außerhalb des Hotels

Schloss und Schlosspark

Das Moerser Schloss mit dem Denkmal der Kurfürstin Luise Henriette umrahmt von herbstlichen Bäumen. Das Moerser Schloss und der Schlosspark sind wohl die bedeutendsten Markenzeichen der Stadt Moers. Das Schloss beherbergt das Grafschafter Museum mit festen Sammlungen sowie wechselnden Sonderausstellungen. Der um 1836 von Maximilian Weye nach dem Vorbild englischer Landschaftsgärten angelegte Park ist die grüne Lunge der Innenstadt. Denn das macht Moers einzigartig in der Region: Einen Stadtbummel könnte man im Grünen abschließen. Der Park schließt direkt an die Altstadt an. Ein attraktives Ziel ist Moers auch für Radwanderfreunde. So gehören zum gut ausgebauten Radwegenetz unter anderem Strecken der Niederrhein-Route, des Grafschafter Rad- und Wanderweges sowie der Baumkreisroute. Außerdem führt der Jakobspilgerweg von Nimwegen nach Köln durch die Stadt.

Halde Rheinpreussen
Hoch über Moers thront auf der über 100 Meter hohen Halde Rheinpreussen das „Geleucht“ von Otto Piene. Nur wenige Meter vom Rhein entfernt, wirkt die auffallend rote Grubenlampe wie ein Brückenkopf zwischen Niederrhein und Ruhrgebiet. Die weithin sichtbare Landmarke hat sich in den letzten Jahren zu einem besonderen touristischen „Highlight“ für Moers entwickelt. Besonders lohnenswert ist der Besuch, wenn am Abend ein Teil der Halde in glutrotes Licht eintaucht.
Von dem begehbaren 28 Meter hohen Turm, der in Licht und Gestalt an die seit 1830 bestehende Davy-Grubenlampe erinnert, bieten sich dem „Gipfelstürmer“ imposante Ausblicke in das Ruhrgebiet und die niederrheinische Landschaft.

Mehr darüber erfahren Sie hier auf der offiziellen Internetseite der Stadt Moers

Die Stadt Moers liegt am unteren Niederrhein am westlichen Rande des Ruhrgebiets in Nordrhein-Westfalen und ist eine Große kreisangehörige Stadt und größte Stadt des Kreises Wesel im Regierungsbezirk Düsseldorf. Aufgrund der Lage im Norden der Rheinschiene und im Westen des Ruhrgebiets wird Moers Drehscheibe am Niederrhein genannt. Moers ist die größte Stadt Deutschlands, die weder kreisfrei noch Sitz eines Kreises ist.

Zur Geschichte

Im 9. Jahrhundert wurde Moers als „Murse“ erstmals urkundlich in den Heberegistern des Klosters Werden erwähnt, das hier fünfeinhalb Mansen erwarb. Die ursprüngliche Siedlung Murse lag allerdings nordöstlich vor der späteren Stadtmauer von Moers. Zentrum einer Ansammlung von Höfen war eine Kapelle, die später zur Bonifatius-Kirche vergrößert wurde.

Der Stadtname Moers leitet sich wohl von Moor oder Morast ab und ist darauf zurückzuführen, dass der damals noch mäandrierende Rhein hier große Sumpfflächen schuf, innerhalb derer sich die Menschen auf den höher gelegenen Plätzen ansiedelten. So war Moers bis ins 18. Jahrhundert noch oftmals von heftigen Hochwassern des Rheins heimgesucht.

Hier finden Sie uns